NIKIs Press Releases

2010-04-18 00:00

NIKI Testflug ab Wien verlief ohne Probleme

Mit Niki Lauda im Cockpit eines Airbusses A 320 hat heute Nachmittag der schon am Samstag angekündigte Testflug von Schwechat nach Salzburg stattgefunden.
Mit diesem Flug wollte Niki Lauda beweisen, dass die Asche keine Auswirkungen auf die Flugtauglichkeit des Airbus hat. 

Niki Lauda: "Das Verhängen einer totalen Luftraumsperre ohne Fakten und Messungen war die größte Fehlentscheidung der Europäischen Luftfahrtbehörden. Die Sperrungen erfolgen rein auf Basis von Windrichtungen und entsprechenden theoretischen Rechenmodellen wie sich die Aschewolke über Europa ausbreitet. Es haben mehrere Airlines mit verschiedenen Flugzeugtypen den gleichen Beweis erbracht, wie ich heute – nach Boroskopierung der Triebwerke wurden keinerlei Schäden festgestellt."

Die verantwortlichen müssen jetzt meiner Meinung nach rigoros die Lufträume südlich von Keflavik öffnen, damit der Flugverkehr wieder normal stattfinden kann.“

Ab morgen 6.00 Uhr Früh dürfen und werden wir den Flugbetrieb wieder aufnehmen. Leider haben wir durch das Chaos, verursacht durch den Vulkan, viele Flugzeiten hin- und hergeschoben. Wir hoffen auf das Verständnis der Fluggäste, dass sich die Situation erst über die nächsten Tage beruhigen wird.


Pressekontakt:
Milene Platzer
milene.platzer@flyniki.com
Tel: 0043 1 70 126 445