NIKIs Press Releases

2009-05-27 00:00

Samba is in the air! Embraer 190 landet in der NIKI-Flotte

„Flottennachwuchs“ bei NIKI: Der erste der beiden heuer auszuliefernden neuen Embraer 190 Jets wurde aus dem Brasilianischen Werk nach Wien überstellt und von NIKI in Betrieb genommen. Das Flugzeug fasst 104 Sitzplätze und stellt bei Produktqualität im Bereich der 100-Sitz-Jets „das“ neue Maß dar. Passagierkomfort, Umweltfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit sind die Kernelemente, die das neue Flugzeug perfekt vereint:

samba2.jpg

Passagierkomfort – In der Kabine wird dem Fluggast mehr Raum geboten als in wesentlich größeren Mittelstreckenjets. Dem subjektiven Empfinden der Kunden ist speziell das „Fehlen“ eines Mittelsitzes eine Wohltat, da es ausschließlich „Fenster-„ und „Gangsitze“ gibt.

Umweltfreundlichkeit – 20% weniger Treibstoffverbrauch im Vergleich zu anderen Regionaljets mit 100 Sitzplätzen. Ein technologischer Quantensprung in der weiteren Verbesserung der ökologischen Verträglichkeit der Fliegerei.

Wirtsamba1.jpgschaftlichkeit – Ergibt sich einerseits aus der effizienten Technologie und der Sparsamkeit beim Spritverbrauch. Zusätzlich optimiert aber auch die Ausgewogenheit von Kapazität zu Gesamtgewicht (Treiber der Kosten bei Überflug und auf Flughäfen) die Kosten gegenüber vergleichbaren Flugzeugen deutlich.

Niki Lauda: „Das Flugzeug passt zu mir – erstens: Ich mache keine Kompromisse wenn’s um die Qualität gegenüber dem Kunden geht. Die Gestaltung der Kabine, die eleganten Ledersitze, die vergrößerten Fenster unterstreichen genau diese Ausrichtung auf den Passagierkomfort . Zweitens: Dass es mir neueste Technologie angetan hat, ist bekannt - speziell wenn sie effizient und sparsam ist. Und wenn’s schon um Nachwuchs geht, müssen es derzeit einfach zwei sein. Deshalb freut es mich, dass wir Mitte Juni bereits den zweiten Embraer in Dienst stellen.
 


Ergebnisse im 1. Quartal vielversprechend

Nach dem besten Jahr in der Firmengeschichte – 2008 - kann NIKI auch im ersten Quartal 2009 mit äußerst positiven Zahlen aufwarten. Das Passagiervolumen wurde um 34,1% gesteigert, obwohl die Zahl der gesamten Fluggäste in Wien um rund 15% eingebrochen ist. Das Ergebnis wurde im ersten Quartal um mehr als 20% verbessert. Grund dafür sind geringere Treibstoffkosten (rund 16%-Punkte der Verbesserung) sowie die deutlich höhere Produktivität, wodurch das Ergebnis über die Kosteneinsparungen hinaus, verbessert werden konnte.

Niki Lauda: „Wir arbeiten daran, unseren Wachstumsweg – trotz allgemeinem Krisenbeklagen – fortzusetzen. Wir bieten gerade jetzt, da die Leute bewusster auf das Preis-Wert-Verhältnis achten, ein optimales Produkt. Auch wir sparen, aber keinesfalls am Kunden: bei uns gibt’s weiter Snacks, Getränke, Zeitungen, Magazine gratis – ein Standard den viele Mitbewerber nicht halten können. Das ist das einfache Geheimnis hinter unserem soliden Wachstum gegen den Trend.
 


Pressekontakt
Milene Platzer
milene.platzer@flyniki.com
Tel: 0043 1 70 126 445