NIKIs Press Releases

2009-03-19 00:00

NIKI - Rekordergebnis 2008

Für 2009 wird an Wachstumszielen festgehalten

NIKI verdoppelt den Gewinn (nach Steuern) im Jahr 2008 auf 7,1 Mio EUR und erwirtschaftet somit eine Umsatzrentabilität von mehr als 3,1%. Es wurden Passagiervolumen und Umsatz gegenüber 2007 um rund ein Viertel gesteigert – auf 2,1 Mio Fluggäste bzw. 229 Mio. EUR Umsatz.

Den Erfolg in einem Jahr, in dem sich die Airlineindustrie anfänglich mit hohen Treibstoffpreisen und ab Hebst mit massiven Nachfrageeinbrüchen auseinandersetzen musste, kommentiert Niki Lauda: „Dass unser Wachstum, auch in schwierigem Umfeld, profitabel ist, zeigt wie effizient wir gearbeitet und wie gut wir gewirtschaftet haben. Unser Angebot wird am Markt als attraktiv angenommen. Wir verlegen uns nicht aufs Bejammern der Krise – wir verwenden unsere Energie darauf, uns so aufzustellen, dass wir gestärkt aus ihr hervorgehen und Marktchancen nützen, die sich gerade jetzt auftun“.

NIKI setzt auch 2009 die Wachstumsstrategie fort. Die Flotte wird um drei Flugzeuge erweitert, ein Passagierwachstum von rund 30% ist angepeilt. Der eingeschlagene Weg macht sich bezahlt: NIKI ist unter den Top-Airlines am Flughafen Wien die einzige, die in den ersten beiden Monaten 2009 gegen den Trend wachsen konnte. Das Passagierplus Jan-Feb 09 beläuft sich auf 40,7%. Dem gegenüber steht ein Einbruch des Gesamtvolumens am Flughafen Wien von -14,3%. Der NIKI-Marktanteil erreichte im Februar 09 den bisherigen Rekordwert von 9,3%.
Niki Lauda: „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wo an allen Ecken und Enden gespart werden muss, sind wir als Low Cost Airline für Konsumenten und Firmenkunden die Alternative. Wenn ich sehe, dass mittlerweile jeder Zehnte Passagier, der zum Flughafen Wien kommt, bei mir einsteigt, dann bestätigt sich unsere Arbeit und Strategie“.

Bedingt durch das Wachstum an Kapazität werden auch rund 150 neue Arbeitsplätze bei NIKI geschaffen, primär in den Bereichen Flugbetrieb und Technik. Der Mitarbeiterstand wird somit im Jahr 2009 auf mehr als 500 steigen. Niki Lauda: „Meine Mannschaft sieht, dass wir was weiterbringen können, wenn wir uns einfach mehr anstrengen als dies andere Airlines tun. In dieser positiven Stimmung lässt sich unser Servicegedanke am Fluggast auch um Welten besser verwirklichen. Und dies ist letztlich die einzige gesunde Basis für unser Wachstum“.

Im Jahr 2009 werden sich im Flugplan einige Neuerungen ergeben. Mit Juni wird die Frequenz auf Wien-Rom verdoppelt, auf bestehenden City-Flügen wird die Kapazität durch den zusätzlichen Airbus A321 erhöht, etwa auf Moskau, Zürich, Frankfurt. Darüber hinaus wird ein Flugzeug in Graz stationiert und bedient mit der Palma-Verbindung rund 20 Destinationen auf der Iberischen Halbinsel. Zudem steigert NIKI die touristischen Kapazitäten in die Türkei und nach Ägypten. Einen Rekordwert gibt es auch ins traditionellste NIKI-Ferienzielgebiet – Spanien: Zwischen Österreich und den Balearen bzw. dem Festland gibt es im Sommer 90 wöchentliche Verbindungen


Daten & Fakten aus dem Jahresabschluss 2008:

  • Passagiere: 2,1 Mio. ( 23% vs. 2007)
  • Auslastung: 78,1% (vs. 79,8% im Jahr 2007)
  • Umsatzerlöse: 229 Mio. EUR ( 25% vs. 2007)
  • Betriebsleistung: 243,2 Mio EUR ( 29% vs. 2007)
  • Gewinn vor Steuern: 9,4 Mio. EUR ( 124% vs. 2007)
  • Gewinn nach Steuern: 7,1 Mio EUR ( 103% vs. 2007)
  • Eigenkapitalquote: 9,3% (vs. 2007: 6%, i.e. 58%)


Pressekontakt
Milene Platzer
milene.platzer@flyniki.com
Tel: 0043 1 70 126 445